Sonntag, 8. November 2009

Mühsam, erfolglos, schädlich

Walter Conzelmann fasst in einem 8seitigen persönlichen Bericht zusammen, warum die Seelsorgeangebote von Wüstenstrom und dem DIJG (Offensive Junger Christen) so gefährlich sein können und hinterfrägt die Motivation der deutschen Umpolungskünstler. Lesenswert!

Update (13.11.2009): Der Text ist wieder soweit verfügbar. Im Hintergrund gab es die letzten Tage große Diskussionen über den Inhalt des Textes. Dabei geht es uns nicht darum, Exgay-Organisationen in Bausch und Bogen zu verurteilen, sondern den Aspekt des "Heil-werden-müssens" stärker zu beleuchten, wenn Menschen sich dazu gedrängt fühlen, sich von ihrer Homosexualität heilen lassen zu wollen, und dann bei entsprechenden Exgay-Organisationen in Deutschland mit offenen Armen empfangen werden. Manche Aufarbeitungsarbeit und manches seelsorgerliche Gespräch mag durchaus hilfreich und förderlich sein, diesen Punkt sollte man niemals vergessen beim Lesen des Textes. Die reparative Therapie bleibt dennoch zu kritisieren, was viele Studien in der Vergangenheit auch gezeigt haben.

HIER LESEN (jetzt extern abrufbar)

weiterführender Link: http://huk.org/aktuell/06-11-wuestenstrom.htm
Kommentar: HuK - Bejahung statt Umpolung

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dieser Text verletzt Persönlichkeitsrechte und könnte in mehrfacher Hinsicht rechtliche Schritte nach sich ziehen - nicht nur gegen den Verfasser. Ich rate zur Entfernung von dieser Webseite.

ExGay-Observer hat gesagt…

Vielen Dank für den Hinweis, wir arbeiten dran.

Anonym hat gesagt…

das pdf ist leer :(

Anonym hat gesagt…

Wo verletzt der Text Persönlichkeitsrechte? Weshalb sollte die Dokumentation rechtliche Schritte nach sich ziehen? Warum erfolgt der Hinweis anonym?

ExGay-Observer hat gesagt…

Wir nehmen die Drohung sehr ernst und kümmern uns die nächsten Tage um eine mildere Textversion. Auf keinen Fall sollen hier Menschen persönlich geschmäht werden, wir möchten nur dokumentieren und nachvollziehbar aufdecken. Solange bitten wir um Geduld und Verständnis.