Samstag, 15. Januar 2011

WDR veröffentlicht Hörspiel mit ExGay-Survivor

Bernd Hartwig vom Zwischenraum Köln wurde für die WDR3-Dokumentation "Die Sehnsucht nach der Klammer" interviewt. Er berichtet, was es bedeutet hat, als Christ und schwul in einem christlichen Umfeld zu leben und wie er seine Zeit als Ex-Gay überwunden hat.
Die Dokumentation wurde auf WDR3 und 1LIVE ausgestrahlt. (ca. 15 Min)










Link: WDR3 - Die Sehnsucht nach der Klammer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Zudem sollte es bald strafbar sein , dass Homosexuelle immer als Fortpflanzungsbremse verurteilt werden. Homosexuelle können sich genauso fortpflanzen z.B. durch Petting (Samenflüssigkeit einführen in eine Homosexuellefrau) wie jedes andere Paar und Mensch auch.
Man wird nicht nur durch Sex schwanger . Man vergisst leider (und das führt zu ungewollten Schwangerschaften) Petting. Petting im Zusammenhang mit einer Familiengründung , Kinder zeugung ist romantisch und genauso natürlich wie Sex.
Ein Homosexuellermann , der eine Homosexuellefrau lange kennen tut und eine Familie gründen möchte nutzt so einen Weg und keine Adoption.
Später haben beide die Frau und der Mann ein Kind und noch gleichgeschlechtliche Partner.
Ein Homosexuellespaar (männlich) , dass schon lange ein anderes Homosexuellepaar(weiblich) kennt und eine Familiegründen will , nutzen diesen Weg. Alle 4 Erwachsenen und das Kind leben dann zusammen in einer Wohnung usw.
Auch Bisexuelle bekommen Kinder . Kinder von Bisexuelleneltern wissen auch , dass Ihre Eltern bisexuell sind und deshalb auch auf gleichgeschlechtliche Partner stehen.
verheiratete Homosexuellepaare sind keine Fortpflanzungsbremse und sollten daher diesselben Rechte wie Heterosexuellepaare haben . Darüber sollte es einen Volksentscheid geben .
Homosexuellemenschen und Homosexuellepaare bringen auch auf natürliche Weise Kinder zur Welt. Ein Land in dem nur Homosexualität existieren würde wird nicht aussterben .
Da es Homosexuellemänner und Homosexuellefrauen gibt. Auch wenn diese Paare in diesem Land verheiratet sind stirbt das Land nicht aus.
Homosexualität ist nicht falsch , da
1. Homosexuelle auch zur Fortpflanzung dienen.
und keine Bedrohung für die Existenz der Menschheit sind.
2. Auch Heterosexuelle sich nicht fortpflanzen möchten.
3.Singles die es mögen Single zu sein und keine Kinder deshalb zeugen möchten , auch
falsch sein müssten-
4.Niemand gehört zu jemand.
Wir haben führen eine Beziehung , weil wir den Partner lieben und nicht weil wir uns mit ihm fortpflanzen können.
5.Es darf keine Liebe zwischen dem gleichen Geschlecht geben?
Weshalb? Weil sich Homosexuelle nicht fortpflanzen können oder die Familiendefintion der Kirche nicht leben ? Homosexuelle können sich fortpflanzen und selbst wenn Homosexuelle es nicht könnten , so gilt Punkt 4.
Übrigens nur am Rande erwähnt:" Das Kind hat in einer Homosexuellnfamilie( M+M und W+W) einen homosexuellen Vater und eine Homosexuellemutter . Das Argument , dass ein Kind Mann und Frau braucht ist also erfüllt. Nur bedeutet Mann und Frau nicht , dass Mann +Frau heterosexuelle sein müssen . Mann und Frau könnten auch bisexuell sein oder homosexuell. Wer im Park eine Mann+Frau Paar +Kind sieht , denkt direkt das Paar sei heterosexuell , die bringen wenigstens Kinder zur Welt. Falsch! Das Paar mit dem Kind kann auch bisexuell sein oder auch homosexuell.
Jedenfalls ist es nicht nur Meinungsfreiheit , wenn die Kirche sagt , dass sich Homosexuelle nicht fortpflanzen könnten und eine Bedrohung für die Menschheit seien.
Homosexuelle können sich natürlich fortpflanzen , sind nicht von Heterosexuellen abhängig und jeder und jedes Paar egal welcher Sexualität kann sich in diesem Leben fortpflanzen.
Niemand ist Fortpflanzungsunfähig.
Der Kirche gehört eine Anzeige verpasst , damit dieses Vorurteil endlich von einem Gericht für unwahr eingestuft wird.

ExGay-Observer hat gesagt…

Aus Jugendschutzgründen wurde der Kommentar entfernt. Bitte keine Links auf pornographische oder andere illegale Sites posten!

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrte Damen und Herren,


Es reicht, dass immer Homosexuelle vorgeführt werden und die Risiken bei Heterosexuellen vernachlässigt werden.
Die Aids-Hilfe muss sich dringend mit dem Heterosexuellentrend "AO-Sex" befassen.

Männer von 18- ins hohe Alter tauschen sich auf Foren und Internetseiten Adressen von über mind. 1000 Prostituierten in Deutschland , die Sex ohne Kondom anbieten.

Alleine bei mir im Bundesland gibt es 50 Prostituierte in Bordells und Privatprostituierte die AO-Sex anbieten , also Sex ohne Gummi.

Es sind nicht nur Behauptungen!
Diese Frauen bieten wirklich Sex ohne Gummi an . Man kann hingehen und Sex ohne Kondom verlangen und dann noch mals ablehnen , um zu testen ob das stimmt.

Alleine 20 000 aktive Mitglieder hat eine Interntseite auf der die Freier die Adressen tauschen , Bilder von den Prostituierten einstellen und die Freier Ihre Bilder vom AO-Sex mit der Prostituierten hochladen . Ca. 500 Bilder gibt es dort zu sehen und die Internetseite ist einlesbar von außen , die Bilder kann man aber erst nach dem einloggen sehen.

Viele Sextouristen sind auch darunter und vor allen Dingen junge Menschen ab 18 würde ich mal sagen , die es besonders leicht haben an AO-Sex zu gelangen , da Prostituierte ja keinen Personalausweis verlangen.

Es geht hier nicht um Analsex , also AV , sondern um AO-Sex . Mit diesen Begriff verstecken viele Heterosexuelle Barebacksex. Während Homosexuelle ehrlich mit Barebacksex umgehen , so tun Heterosexuelle die meistens in diesen Forums und Internetseiten HIV leugnen, den Begriff Bareback als AO-Sex tarnen.

Überall findet man auf Sexdate seiten auch mittlerweile AO-Sex -Angebote.
Da diese Freier HIV leugnen laut Umfragen mehrheitlich leugnen auf einer dieser Seiten , so braucht man keinen Test von denen zu erwarten.
Auch viele lätere Herren die meinen im Leben nichts mehr zu verlieren zu haben , machen AO-Sex.
Für viele gibt es HIV nur unter Homosexuellen und Bisexuellen .

Auch wenn diese Seiten unangenehm sind, so ist es wichtig das Thema AO-Sex anzusprechen und darüber zu berichten.
Für AO-Sex in Deutschland zuständig sind folgende Seiten:
[***entfernt***] (einlesbar)
[***entfernt***] (eronity AO-Sex -Gruppe )
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]
[***entfernt***]

Besonders traurig ist es wie das mittlerweile schon unter Jugendlichen verbreitet ist .
Siehe Werbehomepage einer jungen Frau (18 Jahre alt)

[***entfernt***]

Celine ist auch bei [***entfernt***] angemeldet , also kein Fake.
Sie bietet AO-Sex an laut Berichten bei [***entfernt***] , hat aber noch keine Bilder vom Sex mit einem Freier hochgeladen.

Für die Schweiz:
[***entfernt***]

Für Großbritannien:
[***entfernt***]
Einfach anmelden und nach Bareback schauen und schon findet man Prostituierte die es Heterosexuellenmänner ohne Gummi anbietet.
Ein Beweis das es geht siehe hier: [***entfernt***]

Für Österreich:
[***entfernt***]
[***entfernt***]
International:
[***entfernt***]

30. November 2012 11:22